« Uninteressante Orte in 360 Grad (1)Fragen an Herrn Spitzer, die ich gerne hören würde... »

8 Kommentare

Kommentar von: Jan Straßenburg [Besucher]  
Jan Straßenburg

WORD!! (überschreite selbst übermorgen die 40 und kann dem allen nur zustimmen. Genau so!! Danke für die Worte.)

23.09.12 @ 22:17
Kommentar von: Tim Peters [Besucher]
Tim Peters

So sieht das aus.

Nochmals herzlichen Glückwunsch Euch zwei!

Und @Jan: Sag mal (wie passend zum Thema ;)), haben wir nicht damals in der selben Straße gewohnt und waren “best buddies” im Kindergarten? Die Welt, ein Dorf.

24.09.12 @ 14:05
Kommentar von: Kai [Besucher]
Kai

Die Ölkrise anno ‘73 war “awesome"! ich erinner mich noch, wie wir sind auf dem Stadtring Schlitten gefahren (ich war 6) sind. :)

Aber der Kalte Krieg war doch pille-palle. Abstrakte Szenarien. Das machte doch keinem Angst. Selbst als ich mit meinem kleinen Panzerchen Teil davon war, wirkte das alles immer zu surreal, um wirklich Bedenken hervorzurufen.

Auch Tschernobyl habe ich eher als hysterischen Ausbruch, denn als wirkliche Bedrohung in Erinnernung. Als entweder war ich ein unbekümmerter Sonnenschein oder einfach nur hart im Nehmen.

Weißt du wann Bedrohungsszenarien wirklich konkret wurden? Nach Ende des Kalten Kriegs. Genauer mit dem Golfkrieg. Ich war als Student ja immer noch Reservist. Und auf einmal stand durchaus die Möglichkeit im Raum, das man wieder eingezogen wird, um bspw. amerikanische Kasernen zu bewachen. Die Bedrohung lag für mich konkret darin, dass mein Studium unterbrochen würde. So etwas hat der Kalte Krieg nicht mal ansatzweise hinbekommen (klingt pathetischer als es gemeint ist).

Außerdem würde ich heutige Szenarien nicht so einfach vom Tisch wischen. Auf einmal erscheinen Kriege in Europa wieder möglich, eben weil sie nicht a priori zur nuklearen Auslöschung führen. Und damit meine ich nicht Jugoslawien, sondern Kriege zwischen EU-Mitgliedern.

Undenkbar? Wirklich?

25.09.12 @ 10:54
Kommentar von: jensscholz [Mitglied]  

Ich will nicht darauf hinaus, dass es undenkbar ist. Ich will darauf hinaus, dass schon immer Dinge passiert sind, die Auswirkungen auf viele Menschen haben - auch schlimme Dinge - und doch sind die gelöst, überwunden, verarbeitet worden und die Welt ist dennoch immer ein bisschen besser geworden.

25.09.12 @ 13:15
Kommentar von: Oliver Herold [Besucher]
Oliver Herold

Glückwunsch im Nachhinein :-)

Ich erkenne mich da übrigens wieder. Es stimmt, man wird in einigen Bereichen etwas gelassener, es dauert mitunter, aber es wird schon …

Und ein schöner Gedanke übrigens, ich hatte da immer weitaus schlechtere an meinen Geburtstagen.

26.09.12 @ 13:25
Kommentar von: Veronika [Besucher]
Veronika

Danke für den Post. Ich wünschte, die “Erwachsenen” (16 Jahre Altersunterschied, ich hoffe du nimmst mir den Ausdruck nicht übel ;) ) würden öfter so reden. Boldog születésnapot nachträglich aus Budapest!

29.09.12 @ 17:06
Kommentar von: Joël [Besucher]
Joël

Danke für diesen Post und nachträglich alles Gute!

03.10.12 @ 21:05
Kommentar von: Joy [Besucher]
Joy

Well, hat geholfen. Danke!

14.10.12 @ 20:52